Grafikdesign

Top Fernkurs:

Unter Grafikdesign versteht man die Gestaltung von visuellen Inhalten in verschiedenen Medien, die durch ihre Darstellung anderen Menschen etwas mitteilen (Kommunikation). Dabei kommen vielfältige künstlerische und technische Mittel zum Einsatz.

Das klassische Grafikdesign beschränkt sich seit einigen Jahren nicht mehr nur auf das Gestalten von und mit grafischen Formen. Deshalb wird zunehmend der Begriff Kommunikationsdesign als ein Oberbegriff angenommen, der neben der Visuellen Kommunikation auch noch die Verbale und die Audiovisuelle Kommunikation beinhaltet. In Werbeagenturen ist der Grafikdesigner oft nur noch an der Grafik, nicht mehr (wie der Art-Director oder der Creativ-Director) an der Konzeption der Arbeit beteiligt.

Die nichtgeschützte Berufsbezeichnung Grafikdesigner ist eine Spezifizierung des Begriffs Designer. Der Grafikdesigner unterscheidet sich somit vom Industrie-, Mode-, Foto- und Webdesigner. Einen Diplomgrad (z.B. Diplom-Designer bzw. Diplom-Designer (FH)) darf nur führen, wem dieser akademische Grad nach einem absolvierten (Fach-)Hochschulstudium verliehen wurde. Der Begriff Grafikdesign wurde von William Addison Dwiggins (1880-1956) 1922 geprägt. Vorher waren Drucker, Typografen, Schriftsetzer, Grafiker und Designer oft ein und die selbe Person.

Neben den klassischen Printmedien wie Zeitschriften und Büchern sind seit etwa 1990 vermehrt elektronische Medien mit interaktiven Eigenschaften die Anwendungsgebiete des Grafikdesigns.

Grafikdesign ist relativ fest mit den Anforderungen moderner Gesellschaften verankert. Schwerpunkte sind Werbung und Öffentlichkeitsarbeit sowie die Kommunikationsaufgaben von Wissenschaft und Kultur. Die Entwicklung des Grafikdesign ist jedoch nicht überall an die Industrielle Revolution gekoppelt. So hatten zum Beispiel in Frankreich soziales und politisches Engagement (nach der Studentenrevolte 1968) und (Plakat-)Kunst (Toulouse-Lautrec, und später auch polnische Plakatgestalter, die in Frankreich arbeiteten, wie zum Beispiel Roman Cieslewicz) einen sehr starken Einfluss.

Mögliche Tätigkeitsfelder beim Grafikdesign sind Typografie, Illustration, Fotografie, Druckgrafik, DTP (Desktop publishing), Werbung, Branding, Corporate Design als Teilbereich der Corporate Identity, Ausstellungen, Film…

Hier finden Sie eine ausführliche Beschreibung der Ausbildung zum Beruf Grafikdesigner.