Festbrennweite in der Fotografie

Top Fernkurs:

Festbrennweite ist im Fachjargon der Name für ein Objektiv dessen Brennweite fest eingestellt ist und sich nicht wie bei einem Zoomobjektiv verändern lässt. Im Vergleich zum Zoomobjektiv ist eine Festbrennweite einfacher und günstiger zu entwickeln und zu produzieren. Deshalb haben Festbrennweiten in der Regel ein besseres Auflösungsvermögen und bessere Abbildungsqualität sowie eine höhere Lichtstärke.

Neben der Fotografie kommen Festbrennweiten auch in der Videotechnik zum Einsatz. Für das Fernsehen wird die Qualität einer Festbrennweite aber meist nur bei HDTV-Aufnahmen benötigt.

Kameras, die über keinerlei Zoom verfügen und somit im Brennweitenbereich keine Änderungen zulassen, verfügen über eine sogenannte Festbrennweite. Der Bildauschnitt kann dann nur durch den Fotografen selbst bestimmt werden, indem er sich näher zum Motiv stellt oder einen grösseren Abstand hält.