Künstlersozialkasse

Top Fernkurs:

Bietet die Grundlage sozialer Absicherung im Krankheitsfall und im Alter.

Die Künstlersozialversicherung (KSV) gilt als ein Teil der gesetzlichen Sozialversicherung und sie ermöglicht freischaffenden Designern, Grafikern, Fotografen, Künstlern und Publizisten einen einfachen Zugang zur gesetzlichen Kranken-, Pflege- und Rentenversicherung. Dabei müssen die Mitglieder nur den Anteil der Arbeitnehmerbeiträge zahlen.

Für die Versicherungsveranlagung und die Beitragserhebung ist die Künstlersozialkasse zuständig: als eine unselbständige, jedoch haushalts- und vermögensmäßig gesonderte Einrichtung - eine besondere, in die Unfallkasse des Bundes eingegliederte Abteilung. Sitz der Künstlersozialkasse und der Unfallkasse des Bundes ist Wilhelmshaven.

Zur Durchführung der Künstlersozialversicherung wurde die Künstlersozialkasse geschaffen. Mit ihr steht den Kunstschaffenden, Publizisten und ihren Verwertern ein kompetenter Partner in Fragen der gesetzlichen Sozialversicherung zur Seite.

Die Künstlersozialkasse (KSK) hat im Wesentlichen zwei Aufgabenbereiche
 
Aufgaben

  • Zum einen prüft die KSK die Zugehörigkeit zum versicherungspflichtigen Personenkreis.
  • Zum anderen zieht die KSK den Beitragsanteil der Versicherten, die Künstlersozialabgabe der abgabepflichtigen Unternehmen sowie den Bundeszuschuss ein.

www.kuenstlersozialkasse.de

Hausadresse:
Künstlersozialkasse
Gökerstraße 14
26384 Wilhelmshaven

Postadresse:
Künstlersozialkasse
26380 Wilhelmshaven

Telefon:
Vermittlung (0 44 21) 75 43 - 9

Fax:
Versicherte (0 44 21) 75 43 - 586
Verwerter (0 44 21) 75 43 - 711

auskunft@kuenstlersozialkasse.de