Designer Beruf Kommunikations-Designer

Top Fernkurs:

Kommunikations-Design findet statt im Bereich der Information, der Werbung, der Dokumentation und Repräsentation, der Bildung und Ausbildung und der Ausstellungsgestaltung. Medien sind traditionelle Kommunikationsmittel wie die Print-Medien, zunehmend aber auch die sog. "Neuen" Medien wie z.B. internetbasiertes Design. Gerade im Bereich der modernen Massenmedien und der Entwicklung komplexer Kommunikations- und Orientierungssystemen liegen zukunftsträchtige Tätigkeitsfelder (der Computer ist für die Kommunikations- Designer ein selbstverständliches Gestaltungsmittel geworden).
Berufs- und Tätigkeitsfeld


Im Gesamtbereich der visuellen Kommunikation ist auch das Berufsbild der Kommunikations-Designer /innen zunehmend differenzierter aufgeteilt. Die Berufsausübung kann selbständig, freiberuflich, im Team, im Beamten- oder Angestelltenverhältnis erfolgen. Der/die Kommunikations-Designer /in entwirft und realisiert durch verschiedene Produktionstechniken Kommunikationsmittel im Bereich der Information, der Werbung, der Dokumentation und Repräsentation, der Bildung und Ausbildung und der Ausstellungsgestaltung. Die Darstellungsmethoden der verschiedenen Produktionsmöglichkeiten erfolgen illustrativ, fotografisch / filmisch, typografisch und nach optischen Ordnungssystemen. Die Tätigkeiten umfassen das Planen, Entwerfen, Ausführen und Überwachen von visuellen Kommunikationsmitteln.

Die berufliche Praxis verlangt von Kommunikationsdesignern heute mehr denn je die Entwicklung "Integrierter Kommunikationsmaßnahmen". Darunter versteht man den Gleichklang aller eingesetzten kommunikativen Maßnahmen wie Druckmedien, Film, Funk, Fernsehen, Internetauftritte aber auch Verpackungsgestaltung, Produktinszenierungen wie Messeauftritte, Gestaltung von Verkaufsräumen und "shop-in-shop" Lösungen bis hin zu Sponsoring und Eventmarketing. Alle Kommunikationsmittel unterliegen konzeptionellen Vorgaben wie einer sowohl visuellen als auch verbalen Tonalität. Aktuelle Ergebnisse aus Marktforschung, Lifestyle- und Trendforschung fließen hier ein. Auf diese Weise werden emotionale Bindungen über Wertempfinden aufgebaut und kontinuierlich bestätigt. Wesentliche Elemente in der aktuellen Markenkommunikation: "Markenwelten" bieten Zuordnung mit oft emotionalem Hintergrund.

Der Beruf des/der Kommunikations-Designers/in ist zunehmend raschen Wandlungen unterworfen. Die Entwicklung geht vom Intuitiv-Künstlerischen in das Planend-Konzeptionelle. Beweglichkeit und Originalität des Geistes überwiegen immer mehr gegenüber der bloß manuellen Virtuosität. Die moderne Technik wird immer visualisierungsfeindlicher, ihre Darstellung erfordert bildungsfähige Intelligenz.

Gute Zukunftschancen als Kommunikationsdesigner

Wer sich nach diesem Studium für den Beruf des Kommunikationsdesigners entscheidet, kann sich sicher sein, dass er über sehr gute Voraussetzungen für eine Karriere in der Kommunikations- und Medienbranche verfügt. Nach Abschluss des Studiums Kommunikationsdesign können Absolventen als Grafiker, Art Director oder Creative Director in Agenturen, Verlagen, oder Medienunternehmen arbeiten.

 

Wir empfehlen folgende Design Literatur zum Thema "Kommunikationsdesign":

Kommunikationsdesign studieren - Übersicht aller Hochschulen mit dem Studiengang Kommunikationsdesign »