Josef Albert - Fotograf

Top Fernkurs:

Josef Albert (geboren 1825 in München. Gestorben 1886) war ein Fotograf und kein unbedeutender Erfinder, der zum Teile die Entwicklung des Glasplatteneinsatzen für die Produktion der Fotografien und in dem Lichtdruck entscheidend voran getrieben hat.

Außerdem war er ein Hoffotograf am bayrischen Königshaus in München. Sehr viele seiner Motive der Fotoaufnahmen beschäftigten sich eben aus diesem Grunde mit dem königlichen Umfeld.

Fernkurs "Professionelle Fotografie" - jetzt Infos gratis!

Das Leben von Josef Albert

Nach erfolgreich abgeschlossenem Studium der Physik und Chemie im Jahr 1850, gründete Josef Albert ein Photoatelier in Augsburg nahe München. Er erarbeitete und entwickelte selbständig den Lichtdruck, das erste photomechanische Druckverfahren, durch die Verwendung von Glasplatten immer weiter.

1857 wurde er hochoffiziell zum Hoffotografen des bayerischen Königshauses ernannt und kehrte nach wenigen Jahren des Arbeitens nach München zurück. Er porträtierte regelmäß9g die königliche Familie, insbesondere König Ludwig II. und dokumentierte seine zahlreiche und oft umstrittene Bauvorhaben. Sein besondere Aufgabe war die Reproduktion von Grafiken und Gemälden.

In der fotografischen Ausstellung stellte er 1868 seine Photographien in Hamburg unter dem Namen "Albertotypie" aus. Im Jahre 1876 folgte endlich seine entscheidende Weiterentwicklung: der Farblichtdruck. Gestorben ist Josef Albert im Jahr 1886. Der Grab des berühmten Fotografen befindet sich auf dem Münchner Südfriedhof und wird weiterhin liebevoll gepflegt.

Sein Sohn Eugen (1856-1929) versuchte in die Fußstapfen des Vaters zu treten und gründete die "Photographische Union". Er entwickelte das produktionstechnische Verfahren seines Vaters bis zum bis in die heutigen Tage verbreiteten Offset-Druck weiter.