Würzburg - Design Studium

Top Fernkurs:

Würzburg - Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt

 

Vorläufereinrichtungen der Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt, deren Geschichte bis in das Jahr 1807 zurückreicht, waren:

  • das Balthasar-Neumann-Polytechnikum des Bezirks Unterfranken
  • die Höhere Wirtschaftsschule der Stadt Würzburg und
  • die Werkkunstschule der Stadt Würzburg.

» Kursangebote Grafik & Design - hier kostenlose Infos anfordern!

Studium Kommunikationsdesign

Ganz gleich, um welches Kommunikationsmittel es sich handelt - Anzeige, Plakat, Film, Video, Buch, Magazin, Broschüre, Website etc. -, immer sind Gestalter daran beteiligt; Gestalter, die ein Konzept erarbeiten, Typographie machen, layouten, schreiben, fotografieren, zeichnen, illustrieren.

Dies leisten zu können, setzt ein Studium voraus, in dem die entsprechenden handwerklich-technischen und nicht zuletzt auch geistigen Fähigkeiten entwickelt und geübt worden sind.

Wir verstehen es deshalb als unsere Aufgabe, Ihnen ein breit gefächertes Studienangebot zu machen, das sich an den Erfordernissen der modernen Kommunikationspraxis orientiert und Sie befähigt, in diesem oder jenem Berufsfeld, je nach Neigung und Begabung, erfolgreich zu arbeiten.

Informationen zum Studium
Es gibt kaum einen Ort, an dem man nicht gestalteten Informationen begegnet: Plakate, Verpackungen, Anzeigen, Buchtitel, Zeitschriften, Werbespots in Funk und Fernsehen, CD-Cover und vieles mehr; nicht zu vergessen die elektronischen Medien.

Informationen richtig zu gestalten setzt Kenntnisse und Könntnisse voraus, die im Studium des Kommunikations-Design erworben werden.


1. und 2. Semester
In den beiden ersten Semestern wird das "ABC" der Gestaltung vermittelt und geübt, das heißt: Grundlagen der Typografie, Fotografie, Textgestaltung, Zeichnung, Form und Farbe, begleitet von Fächern, die konzeptionell präzises Denken befördern: Designtheorie, Kommunikationstheorie, Philosophie, Kunstgeschichte, Geschichte des Films und Geschichte der Fotografie.

Denn Kommunikationsdesign ist kein Gestalten ins Blaue, sondern die nach Maßgabe einer kommunikativen Absicht formulierte Botschaft.


3. und 4. Semester
Die in den ersten beiden Semestern erworbenen Fähigkeiten werden im 3. und 4. Semester anhand von Designaufgaben in den Bereichen Grafikdesign, Typografie, Text, Film/Video, Fotografie, Illustration und Interaktive Medien vertieft. Angeboten werden insgesamt acht unterschiedliche Kurse, aus denen in jedem Semester je nach Interesse zwei gewählt werden. Es versteht sich, dass die theoretischen Veranstaltungen fortgeführt werden.

Neben den Designgrundlagen werden ab dem dritten Semester technische Praktika angeboten, in denen Gestaltungstechniken vermittelt werden: Kurse oder Workshops in Film/Video, Animationsfilm, digitaler Schnitt, Ton, Studio- und Laborfotografie sowie Software, die es im modernen Kommunikations-Design zu beherrschen gilt. Daneben gibt es auch Kurse in Offsetdruck und Buchbinden. Aus diesem Angebot sind im 3. und 4. Semester jeweils zwei Kurse zu belegen.


Projekt-Studium
Im Projekt- bzw. Hauptstudium, vom 5. bis 7. Semester, nähern sich die Studienaufgaben der professionellen Praxis an: die Themen werden komplexer und damit auch konzeptionell anspruchsvoller.

Die semesterübergreifenden Veranstaltungen finden in kleinen Gruppen statt, die von Professoren und Lehrbeauftragten aus der Kommunikationspraxis geleitet werden.

Parallel dazu sind theoretische Kurse in Betriebswirtschaft/Marketing, fachspezifischen Recht sowie Berufs- und Medienkunde zu besuchen.


Praktikum
Die frühen praktischen Erfahrungen während des Studiums erwerben sich die Studierenden durch ein Praktikum in einem Gestaltungsbüro, einer Werbeagentur, einem Verlag oder einem Multimedia-Studio.

Das neue Bachelor-Studium sieht ein Pflichtpraktikum im 5. Semester vor.


Auslandssemester
Der Begriff der Globalisierung mag für die Wirtschaft Geltung haben. Für das Kommunikationsdesign trifft er nur bedingt zu. Denn jede Nation, jede Region bewahrt ihre kulturellen Eigenheiten, die sich aus ihrer je spezifischen Tradition und Geschichte entwickelt haben. Sie kennenzulernen kann nur bereichernd und inspirierend sein für den Gestalter.

Und deshalb bieten wir Ihnen die Möglichkeit, ein Semester an einer unserer ausländischen Partnerhochschulen zu studieren.

Derzeit ist ein Gaststudium an folgenden Hochschulen möglich: in Gent (Belgien), Maastricht (Holland), Mailand (Italien), Salamanca (Spanien), Santiago de Chile (Chile), Toulouse (Frankreich), Dornbirn (Österreich), Bozen (Italien) und in Taipei (Taiwan).

Diplom
Die Bachelor-Arbeit wird im Regelfall im siebten Semester ausgegeben. Thema sowie beide Prüfer schlägt der/die Studierende vor.
Die Bearbeitungszeit umfaßt mehrere Wochen. Anschließend stellen die Absolventen ihre Ergebnisse im Rahmen eines Colloquiums vor.

Nach erfolgreichem Abschluß wird künftig der akademische Grad "Bachelor of Arts (BA)" verliehen.

 

Kommunikationsdesign Master

Der Fachbereich in einer neuen, internationalen Hochschullandschaft

Die Einführung des konsekutiven Master-
studiengangs »Informationdesign« trägt dem veränderten Qualifikationsprofil im Bereich der Gestaltung Rechnung. Die Perspektive einer europäischen Vereinheitlichung der Hochschulabschlüsse ist für den Fachbereich Gestaltung Anlass, in die neue Studienstruktur mit der Einführung eines konsekutiven Masterstudiengangs einzusteigen. Dieser wird auf den neuen Bachelorstudiengang »Kommunikationsdesign« aufbauen, und soll auch externe Studienbewerberinnen/-bewerber ansprechen.

Ein wesentliches Element des Masterstudien-
gangs ist die interdisziplinäre und interkulturelle Ausrichtung. Diese kann nur in Zusammenarbeit mit anderen Hochschulen oder Institutionen erreicht werden. Die FHWS kooperiert bereits erfolgreich mit der Fakultät für Design und Künste der Freien Universität Bozen, der FH Vorarlberg und der Universität Würzburg. Die darüber hinaus bestehenden intensiven Kontakte des Fachbereichs mit Partnerhochschulen im europäischen und außereuropäischen Ausland werden für den Masterstudiengang weiter ausgebaut.

Inhaltliche Schwerpunkte des konsekutiven Masterstudiengangs sind die Bereiche Infor-
mation-Design und multimediale Wissenskultur. Das Aufbaustudium richtet sich an Gestalter, die ihre Kompetenzen im Umgang mit komplexen Sachverhalten erweitern und sich ein ganzheitliches Verständnis als »multimediale Übersetzer« im Bereich des »Wissensdesigns« aneignen wollen.

Hierfür sucht die Fakultät Gestaltung der FHWS motivierte und leidenschaftliche Bewerber, die auf ungewöhnliche, innovative und eigenständige Weise an komplexe Aufgaben herangehen.
Das Studium bietet die Chance, selbstgewählte Problemstellungen nachhaltig zu erforschen, Lösungsansätze zu formulieren und prototypische Ergebnisse zu entwickeln.

Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt »