Bachelor of Arts in Fine Arts - Bern

Top Fernkurs:

Der interessante Bachelor-Studiengang in Fine Arts in Bern (Schweiz) vermittelt souverän das selbständige und künstlerische Arbeiten jedes einzelnen Studenten und wird sie auf den aktuellen gesellschaftlichen  Kultur- und Kunstbetrieb im späteren Beruf vor. Das Studium und Ausbildung in „Fine Arts“ wird an der Fachhochschule als ein Übergang von einer „weitgehend persönlichen Auseinandersetzung mit Kunst zu einer eigenständigen, reflektierten künstlerischen Haltung und einer technisch entwickelten Praxis.“ (Zitat Uni). Die Themen, ihre Mittel und das eigenständige Vorgehen sollen von den Studierenden selbst persönlich gewählt und während des Studiums zielstrebig verfolgt werden. Die Ausdrucksform wird vom Studenten von Ölmalerei bis zur Performance und greifbaren Installationen entwickelt werden.

Das Studium gibt den Rahmen jedem Studenten für eigenes Schaffen. An den Fragen, die sich bei der Arbeit am Werk stellen, richtet sich die technisch-handwerkliche Vertiefung aus. Daneben bietet die Ausbildung Grundlagen in Kunsttheorie und Kunstrezeption und fördert die kritische Auseinandersetzung mit aktuellen Produktionen und Strömungen.

Der Bachelor-Abschluss in Fine Arts in Bern qualifiziert für ein weiterführendes Master-Studium in Contemporary Arts Practice.

Ausbildungsziel für Bachelor-Studiengang in Fine Arts

Ziel des Bachelor-Studiengangs in Fine Arts ist die Förderung selbständiger künstlerischer Arbeit im Kulturbetrieb. Er unterstützt die Studierenden, eine eigene Form des Produzierens und eine persönliche Einstellung gegenüber der Kunst zu finden. Durch den Erwerb spezifischer Kenntnisse und Fertigkeiten erfahren die Werke eine technische und künstlerische Weiterentwicklung.

Die künstlerische, fachtechnische und theoretisch-kritische Ausbildung setzt bei den persönlichen Haltungen, Anliegen und Fragestellungen an und konfrontiert die Studentinnen und Studenten mit Zusammenhängen im Bereich der Kunsttheorie und der Kunstrezeption. Ziel ist ein reflektierter Einblick in das professionelle Kunstsystem mit seinen normativen Anforderungen. Daneben ist die aktive Auseinandersetzung mit Ausstellungen und Kunstmessen ein wesentlicher Teil des Studiums; sie ermöglicht eine Eigensituierung und eröffnet den Zugang und Kontakt zur beruflich-fachlich relevanten Umgebung. Die Entwicklung von gattungsübergreifenden Arbeiten mit anderen Disziplinen der Hochschule der Künste Bern führt zu einem kritischen Blick auf die eigene Tätigkeit und zum Aufbau eines breiten Netzwerks.

Voraussetzungen für Bachelor-Studiengang in Fine Arts

Das Bachelor-Studium in Fine Arts setzt eine hohe Selbständigkeit, Begehren und Neugierde voraus. Wer das Studium aufnehmen will, hat bereits künstlerisch gearbeitet und kann ein Dossier zeigen, das durch Qualität und Ausdruckspotential überzeugt. Ein Streben nach Weiterentwicklung, nach kritischem Hinterfragen und der Auseinandersetzung mit den eigenen und fremden Projekten wird verlangt. Ebenso Offenheit gegenüber anderen Sparten und das Interesses, den transdisziplinären Dialog an der Hochschule der Künste Bern aufzunehmen.

Die Lehr- und Arbeitssprache des BA Fine Arts ist Deutsch. Passive Kenntnisse der englischen und französischen Sprache werden vorausgesetzt (Textverständnis). Von den Studierenden wird erwartet, dass sie im Laufe des Studiums ihre Sprachkenntnisse aktivieren und vertiefen.

Die Studierenden sind in der Regel zwischen 18 und 27 Jahre alt.

Studienaufbau

Das Studium umfasst 180 ECTS-Punkte und wird in der Regel in sechs Semestern abgeschlossen. Ein Teilzeitstudium ist in begründeten Fällen möglich. Das Studium erfolgt in vier thematischen und methodischen Modulgruppen.

Während des Studiums entwickeln die Studierenden ihre künstlerischen Projekte weiter. Die selbständige Arbeit im Atelier nimmt einen grossen Anteil ein. Sie wird individuell durch profilierte Künstlerpersönlichkeiten begleitet und in den Semestergesprächen evaluiert. Transdisziplinäre Lehrveranstaltungen sind in die Module integriert. Die Anforderungen werden im Verlauf des Studiums graduell erhöht. Im dritten Jahr liegt das Hauptgewicht des Studiums auf der Entwicklung der künstlerischen Diplomarbeit, deren Dokumentation und der Redaktion der schriftlichen Bachelor-Arbeit.

Am Ende jedes Jahres evaluieren Studierende, Dozierende und externe Expertinnen und Experten im Semestergespräch gemeinsam die studentischen Arbeiten.

Abschluss

Das Studium schliesst mit dem Titel Bachelor of Arts in Fine Arts ab.

Der Bachelor-Abschluss befähigt vor allem zur aktiven Auseinandersetzung mit Kunst und zur Weiterentwicklung eigener Ansätze. Er gilt in erster Line als anerkannte Bestätigung für Produzieren auf professionellem Niveau und ist Grundlage und Voraussetzung für ein weiterführendes Master-Studium.

Tätigkeit

Durch die starke Individualisierung schon während des Studiums ergeben sich sehr verschiedene Tätigkeitsbereiche. Diese umfassen Ausstellungsarbeiten und Publikationen ebenso wie auch Vermittlung oder Gestaltung. Gemeinsam ist, dass alle Berufsmöglichkeiten ein grosses Mass an Selbständigkeit und Eigeninitiative verlangen – Künstlerinnen und Künstler haben sich heute ihr Arbeitsfeld selber zu schaffen. Wo sich Anwendungen für künstlerische Praxis oder Theorie finden, hängt vom den Talenten, den Schwerpunkten während des Studiums und der Motivation des Künstlers, der Künstlerin ab.

HKB Hochschule für Künste Bern »